2. Etappe Turm der Maria Magdalenen-Kirche

Der Grundstein für den Bau der ältesten Kirche Reinbeks
wurde am 10. Juni 1900 gelegt. Gebaut wurde sie vom
Maurermeister Carl Ohl aus Reinbek nach den Plänen des
Architekten Hugo Groothoff, der 1894/95 schon die ähnliche
Christuskirche in Pinneberg geplant hatte. Am 21. Juli 1901
wurde die Reinbeker Kirche nach 14-monatiger Bauzeit
geweiht. 1969 erfolgte eine Umgestaltung des

Kirchenraumes und die Umbenennung in Maria-
Magdalenen-Kirche
in Anlehnung an das bis 1529 in
Reinbek bestehende Kloster, aus dessen Klosterkirche
vermutlich die beiden freistehenden Granitsäulen stammen.
Seit 1992 ist die Kirche einschließlich der historischen
Ausstattung ein eingetragenes Kulturdenkmal.

Der Turm ist stattliche 40 m und

die 2. Lese-Etappe.

Die eins, zwei, drei Reinbeker Türme

Eröffnungsveranstaltung vom 1. September 2022

Eins-Zwei-Drei Türme für Reinbek

Im Schuljahr 2022/23 wartet eine besondere Herausforderung auf die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 5: Alle sind eingeladen, sich gemeinsam „turmhoch“ zu lesen (Turmspitze des Schlosses, ca 30 m/ / Kirchturm der Maria-Magdalene, ca 40 m / Kirchturm der Nathan-Söderblom- Kirche, ca 30 m. Also insgesamt 100 m.
Schirmherr dieses Bücherturm-Projekts ist Bürgermeister Björn Warmer
Das Projekt startete mit der Auftaktveranstaltung am 1. September 2022 im Schlosshof Reinbek. Die Organisation übernimmt der Friedrich–Bödecker-Kreis in Schleswig-Holstein e.V. ehrenamtlich

Im Klassenverband mit anderen Klassen der ganzen Stadt für ein gemeinsames Ziel zu lesen, ist motivierender Lesesport. Lesen kann man überall. In der Schule, aber auch Zuhause!
Und es gibt noch mehr gute Gründe zum Mitlesen! Zum Beispiel mal die Stadtbücherei Reinbek
besuchen: Da gibt es immer neuen Lesestoff. Über das Leseprojekt wird regelmäßig auf der eigenen Seite im Netz berichtet. Ein Bücherpaket oder eine andere Überraschung erhält die Klasse, die Monatssieger geworden ist. Und am Ende des Projekts wartet ein Sonderpreis auf die Klasse mit dem höchsten Bücherstapel!

So wachsen die „Eins-Zwei-Drei-Büchertürme in Reinbek!

° Lesen: Die teilnehmenden Lehrer*innen motivieren die Schüler*innen zum Bücherlesen und Vorlesen, in
der Schule und zu Hause, auch gerne mit den Eltern, Großeltern und älteren Geschwistern.
Es darf alles gelesen oder vorgelesen werden: Geschichtenbücher, Sachbücher, Comics, Zeitschriften,
Bilderbücher und – kein Witz – auch Witzebücher! Jedes Buch zählt! Und Lesen macht Spaß! Denn:
Bücher können erzählen!

° Die Klasse, die monatlich den höchsten Bücherstapel erlesen hat, gewinnt den Monatspreis.
° Es dürfen auch vorgelesene Bücher mitgemessen werden. Dabei wird der Buchrücken mit der Anzahl der
Zuhörer*innen multipliziert. Das ermuntert auch 1. und 2. Klassen zur Teilnahme!