Reisbach – Rathausturm

Die offene Ganztagesschule der Grundschule Reisbach mit 92 Schülern will bis Ende des Schuljahres die Höhe des Rathauses von Reisbach erlesen. Die Höhe des Rathauses beträgt 13 Meter. Im Anhang sende ich Ihnen ein Foto des Rathauses. Der Schirmherr ist der Bürgermeister vom Markt Reisbach, Herr Rolf-Peter Holzleitner.
Am Freitag, den 6. November erfolgte die Vorstellung und Informationsveranstaltung zum Bücherturm. Kommenden Freitag, den 20. November 2020, findet eine kleine Auftaktveranstaltung statt. Die Kinder haben schon angefangen zu lesen und sind supereifrig dabei. Wir von der FreiwilligenAgentur Dingolfing-Landau werden die Betreuer organisatorisch unterstützen.

Passau – Türme der Klosterkirche Niedernburg

Wir wollen gemeinsam einen Bücherturm „erlesen“, der den Niedernburger Türmen das Wasser reichen kann!

Die Gisela-Realschule Passau-Niedernburg wird sich auf die Türme der Kolsterkirche Niedernburg mit 30,5 Metern lesen.

Wer macht mit?
Alle 5. und 6. Klassen sowie alle Leseratten und Bücherliebhaber

Wie funktioniert es?
Gepunktet wird in „PISA“: 10 cm = 1 PISA, das sind etwa 10 Bücher. Hier ein Beispiel: Wenn 20 Schüler ein Buch lesen, dessen Rücken 1 cm breit ist, so entspricht das 20 cm oder 2 PISA-Metern.

Also: Messt eure Bücher und meldet die „PISA“ bei eurer Deutschlehrkraft. Sie sammelt die Ergebnisse und gibt sie an Frau Gerhardinger weiter.

Den Klassen, die die meisten „PISA“ erreichen, winkt eine kleine Belohnung!

Altötting – Stiftspfarrkirche St. Philippus und Jakobus

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a lesen zusammen mit ihrem Lehrer Johannes Wessely seit Anfang des Jahres eifrig „an ihrem Bücherturm“. Als „zu lesendes“ Gebäude hat man sich für die Stiftskirche in Altötting entschieden, deren Türme eine stolze Höhe von 48 m aufweisen. Unglaubliche 3,50 Meter wurden nun bereits im Monat Januar „gelesen“. 26 Schülerinnen und Schüler haben dafür insgesamt 140 Bücher allein im Monat Januar im Ganzen oder zu Ende gelesen und sind überwältigt von der bereits erreichten Höhe.

 

 

 

Schlossturm Haag

Die SVE-Gruppe, die DFK-Klassen (SFZ Waldkraiburg, Außenstelle Haag) und die Klassen 1 bis 5 der Grund- und Mittelschule Haag erlesen gemeinsam den Haager Schlossturm. Ob wir es bis Ende der Osterferien schaffen?

Unser Haager Schlossturm ist 43 Meter hoch. Er ist von weither sichtbar und ragt über das ganze Land. Der Turm ist über 500 Jahre alt, die Burganlage sogar etwa 1000 Jahre. Schlossturm und Schlosshof wurden in den letzten Jahren aufwendig renoviert und es ist toll, dass beides wieder zugänglich ist!

Das Projekt Bücherturm Haag wird von der katholischen öffentlichen Bücherei Haag unterstützt – danke an Frau Grabmeyer und ihr Team!

Maria Stern Schulgebäude

Im Rahmen unseres P-Seminars Englisch wollten wir die Schüler dazu anregen, über die Sommerferien so viel wie möglich zu lesen. Sie sind dabei klassenweise gegeneinander angetreten.

Bücherturm „Lehrerin“

Wir, das ist die Klasse 3a, erlesen unsere Lehrerin. Das ist streng genommen kein richtiger Turm, aber für unsere Klasse ist es für den Anfang perfekt. Gemeinsam haben wir 17 Pisameter vor uns, denn Frau Klein ist 1,70m groß. Sollten wir den Bücherturm „Lehrerin“ schnell geschafft haben, wird sich unsere Schule dem Rathausturm in Kempten annehmen. Wir werden euch berichten, wie wir vorankommen!

Marienkapelle – Würzburg

In Würzburg wächst ein neuer Bücherturm und zwar ab Oktober 2020. Es ist die Marienkapelle, mit einer Höhe von 75,38 Metern.

Für unseren Bücherturm müssen wir 754 Pisa erlesen (1 PISA = 10 cm).

Leseförderung, die in den Himmel wächst

So viele Bücher zu lesen, dass ein Bücherturm entsteht, der so hoch ist wie der Kirchturm der Marienkapelle samt Madonna – das ist die Herausforderung für alle Würzburger Grundschulklassen im neuen Schuljahr!

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr als 1200 Kinder aus 63 Grundschulklassen das gesetzte Ziel weit übertroffen haben, einen Bücherturm zu „erlesen“, der so hoch ist wie der Grafeneckart, wartet nun eine neue Herausforderung. Vom 1. Oktober 2020 bis zum 30. April 2021 lesen die Schülerinnen und Schüler der Würzburger Grundschulen so viele Bücher, dass der gesamte Stapel der gelesenen Bücher bis zur Turmspitze der Marienkapelle reicht und somit mindestens 75,38 Meter hoch sein muss.

Das bundesweite Leseförderungs-Projekt Büchertürme wurde von der Jugendbuchautorin Ursel Scheffler ins Leben gerufen und 2014 mit dem Lesepreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet. Die Grundschullehrerinnen und -lehrer messen die gelesenen Bücher und melden im Projektzeitraum monatlich ihren Beitrag zum Bücherturm an die Stadtbücherei. Die Klassen werden dann regelmäßig über den Gesamtfortschritt informiert und können diesen an einem Poster der Marienkapelle markieren. Zum Abschluss des Projektes erhält jede Klasse eine vom Oberbürgermeister unterschriebene Teilnahmeurkunde und ein Sachbuch, darüber hinaus werden Überraschungspreise verlost.

Die Schirmherrschaft übernimmt Oberbürgermeister Christian Schuchardt. Außerdem wird das Projekt vom Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ e. V., dem Arena Verlag, dem Kinderbeirat der Bürgerstiftung Würzburg und Umgebung und dem Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft, Standortmarketing der Stadt Würzburg unterstützt.

Die Anmeldung zum Projekt ist ab sofort möglich. Nähere Informationen und das Anmeldeformular sind auf der Homepage der Stadtbücherei (www.stadtbuecherei-wuerzburg.de) zu finden.

Coburg – Hexenturm

Der Leseclub „Die Bücherwürmer“ macht mit bei der Aktion „Büchertürme“: Jeder liest flexibel daheim und GEMEINSAM nehmen wir den Turm ein!

Angeregt durch den Welttag des Buches, der jährlich am 23. April zelebriert wird, startet der Leseclub des Gymnasium Alexandrinum in Coburg in der Corona-Auszeit mit einer ganz besonderen Leseaktion: Gemeinsam wollen sie den Coburger Hexenturm (Höhe 19,30 m) erlesen und damit am Leseförderungsprojekt „Büchertürme teilnehmen.

Diese Projektidee passt einfach wunderbar in die Corona-Auszeit, in der sich auch unsere „Bücherwürmer“ am Alexandrinum gerade zwangsläufig befinden. Sie leiden bestimmt schon alle sehr, weil sie ja von dem allgemein bekannten, aber glücklicherweise ungefährlichen Lesevirus befallen sind – momentan können ja keine Leseclubstunden stattfinden und viele geplante Aktionen, z. B. die Autorenlesung mit Katja Brandis, mussten leider ausfallen. Die Teilnahme an der Aktion „Lesetürme“ ist quasi Medizin für unsere „Bücherwürmer“, denn Lesen tut gut und ist auch zu Hause möglich, wo sich oftmals eh genügend Lesestoff befindet bzw. auch eine Versorgung mit neuen Geschichten möglich ist (z. B. Lieferdienst der regionalen Buchhändler, momentan kostenlose Onleihe der Stadtbücherei Coburg …). Also auf in die Challenge: „Bücherwürmer“, wir erlesen den Coburger Hexenturm!

Hammelburg – Mönchsturm

In Hammelburg wächst ein Bücherturm!

Bayern liest e.V. ist ihr Ansprechpartner für Bayern. Das Büchertürme-Bayern-Team steht Ihnen für die Punktezählung, Fragen, Projekt-Ideen, Pisameter etc. unter buechertuerme@bayern-liest.de mit weiteren Informationen zur Verfügung.

Die Grundschule am Mönchsturm in Hammelburg (das liegt in Nordbayern, genauer, in Unterfranken) wird sich ab März auf den Mönchsturm lesen. 
Dieser Turm ist Teil der historischen Stadtmauer um Hammelburg. Unsere Schule ist nach ihm benannt, klar, dass wir uns gerade ihn ausgesucht haben.

20 Meter ist der Mönchsturm hoch. Wir hoffen, dass wir es schaffen, uns bis zu den Sommerferien hinauf bis zum Storchennest zu lesen, das auf seinem Dach thront.