Röderturm

Die Klassen der Toppler-Grundschule in Rothenburg o. d. T. möchten die Höhe des Röderturms erlesen. Der Turm gehört zu einem der Stadttore und liegt nahe bei der Schule.

Domtürme – Würzburg

So viele Bücher lesen, dass ein Bücherturm entsteht, der so hoch ist wie die beiden Türme des Würzburger Kiliansdoms, das ist die Herausforderung für alle Würzburger Grundschulklassen im neuen Schuljahr! Vom 1. Oktober 2021 bis zum 30. April 2022 gilt es, so viele Bücher zu lesen, dass der gesamte Stapel der gelesenen Bücher so hoch ist, wie beide Domtürme zusammen, und das sind stolze 122 Meter!

Nach dem großen Erfolg der Büchertürme-Aktion in den letzten beiden Schuljahren in denen Büchertürme erlesen wurden, die so hoch wie der Grafeneckart bzw. so hoch wie die Marienkapelle waren, liegt die Latte in diesem Jahr höher.

Im Schuljahr 2021/22 geht das Projekt, wieder unter Federführung der Stadtbücherei und unterstützt vom Stadtmarketing „Würzburg macht Spaß“ e. V., dem Arena Verlag, und dem Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft, Standortmarketing der Stadt Würzburg, nunmehr in die 3. Runde.

Am „Bücherturm-Lesen“ beteiligt haben sich in den letzten beiden Jahren 2.200 Schulkinder aus 115 Schulklassen. Trotz aller Corona-Einschränkungen war das Projekt so erfolgreich, weil es trotz des zeitweisen Distanzunterrichts durchgeführt werden konnte und der Ehrgeiz der Grundschulkinder, gemeinsam ein Ziel zu erreichen, zusätzlicher Ansporn gewesen ist.

Das große Plus des Projektes ist, dass Lesefähigkeit und Lesefertigkeit auf sehr spielerische Weise gefördert werden – Schlüsselkompetenzen, die für den weiteren Lebensweg von entscheidender Bedeutung sind.

Das bundesweite Leseförderungs-Projekt Büchertürme wurde von der Jugendbuchautorin Ursel Scheffler ins Leben gerufen und 2014 mit dem Lesepreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet. Die GrundschullehrerInnen und -lehrer  messen die gelesenen Bücher und melden im Projektzeitraum monatlich ihren Beitrag zum Bücherturm an die Stadtbücherei. Die Klassen werden dann regelmäßig über den Gesamtfortschritt informiert und können diesen an einem Poster des Doms markieren. Zum Abschluss des Projektes erhält jede Klasse eine Teilnahmeurkunde und ein Sachbuch, darüber hinaus werden Überraschungspreise verlost.

Die Schirmherrschaft übernehmen in diesem Schuljahr Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Bischof Dr. Franz Jung gemeinsam.

Die Anmeldung zum Projekt ist ab sofort möglich. Nähere Informationen und das Anmeldeformular sind auf der Homepage der Stadtbücherei (www.stadtbuecherei-wuerzburg.de) zu finden.

Kirchturm Haag

Kirchturm der katholischen Kirche Haag in Oberbayern

In nur gut zwei Monaten war der Schlossturm mit seinen 43 Metern geschafft! Jetzt wollen wir auch noch den Kirchturm mit 52 Metern in Angriff nehmen. Ob wir es bis zum 12.04.21, dem Montag nach den Osterferien schaffen?
Übrigens haben wir alle gestaunt, dass der Kirchturm ganze 9 Meter höher ist als der Schlossturm. Der Schlossturm überragt den Kirchturm nämlich um ein großes Stück! Die Lösung des Rätsels ist der Hügel, auf dem der Schlossturm erbaut wurde.

Reisbach – Rathausturm

Die offene Ganztagesschule der Grundschule Reisbach mit 92 Schülern will bis Ende des Schuljahres die Höhe des Rathauses von Reisbach erlesen. Die Höhe des Rathauses beträgt 13 Meter. Im Anhang sende ich Ihnen ein Foto des Rathauses. Der Schirmherr ist der Bürgermeister vom Markt Reisbach, Herr Rolf-Peter Holzleitner.
Am Freitag, den 6. November erfolgte die Vorstellung und Informationsveranstaltung zum Bücherturm. Kommenden Freitag, den 20. November 2020, findet eine kleine Auftaktveranstaltung statt. Die Kinder haben schon angefangen zu lesen und sind supereifrig dabei. Wir von der FreiwilligenAgentur Dingolfing-Landau werden die Betreuer organisatorisch unterstützen.

Passau – Türme der Klosterkirche Niedernburg

Wir wollen gemeinsam einen Bücherturm „erlesen“, der den Niedernburger Türmen das Wasser reichen kann!

Die Gisela-Realschule Passau-Niedernburg wird sich auf die Türme der Kolsterkirche Niedernburg mit 30,5 Metern lesen.

Wer macht mit?
Alle 5. und 6. Klassen sowie alle Leseratten und Bücherliebhaber

Wie funktioniert es?
Gepunktet wird in „PISA“: 10 cm = 1 PISA, das sind etwa 10 Bücher. Hier ein Beispiel: Wenn 20 Schüler ein Buch lesen, dessen Rücken 1 cm breit ist, so entspricht das 20 cm oder 2 PISA-Metern.

Also: Messt eure Bücher und meldet die „PISA“ bei eurer Deutschlehrkraft. Sie sammelt die Ergebnisse und gibt sie an Frau Gerhardinger weiter.

Den Klassen, die die meisten „PISA“ erreichen, winkt eine kleine Belohnung!

Altötting – Stiftspfarrkirche St. Philippus und Jakobus

Es ist vollbracht! 48 Meter in anderthalb Jahren. Seit Januar 2020 haben ursprünglich 25 Schülerinnen und Schüler der damaligen 5a gelesen und gelesen, um ein Buch nach dem anderen gemeinsam übereinanderzustapeln, bis diese Zielhöhe nun im August 2021 erreicht werden konnte.

Monat für Monat wurden seit Januar 2020 die gelesenen Zentimeter gesammelt. Schnell war aus der Motivation, die 48 Meter zu erreichen, ganz nebenbei bei dem ein oder anderen auch eine Leidenschaft fürs Lesen entwickelt worden. Eltern meldeten sich ganz verwundert, dass ihr Kind plötzlich wieder zu lesen beginnt, nachdem das Interesse an neuem Lesestoff scheinbar im Laufe der vergangenen Jahre eingeschlafen zu sein schien. Auch eine Pandemie konnte die Leseratten nicht davon abhalten, ihr Ziel zu erreichen. Im Gegenteil: In Zeiten, in denen den Kindern viele Möglichkeiten der Unterhaltung und Bewegung nicht mehr zur Verfügung standen und sie auch noch von Seiten der Schule digital bisweilen überfrachtet wurden, gewannen das einfache Buch als Medium und die Welt der Fantasie als Inhalt wieder an Qualität und dienten so als willkommene Abwechslung vom Distanzunterricht und als sinnstiftender Ersatz für die verwaisten Spiel- und Sportplätze.

Doch auch wenn die 48 Meter nun erlesen sind und die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Lehrer Johannes Wessely nun stolz auf das Gelesene zurück- oder besser gesagt hinaufblicken können, ist nun der Horizont erweitert und im besten Fall erkennen sie, dass es nun noch so viel mehr zu lesen und dabei Spannendes und Wissenswertes zu entdecken gibt.

 

 

 

Schlossturm Haag

Die SVE-Gruppe, die DFK-Klassen (SFZ Waldkraiburg, Außenstelle Haag) und die Klassen 1 bis 5 der Grund- und Mittelschule Haag erlesen gemeinsam den Haager Schlossturm. Ob wir es bis Ende der Osterferien schaffen?

Unser Haager Schlossturm ist 43 Meter hoch. Er ist von weither sichtbar und ragt über das ganze Land. Der Turm ist über 500 Jahre alt, die Burganlage sogar etwa 1000 Jahre. Schlossturm und Schlosshof wurden in den letzten Jahren aufwendig renoviert und es ist toll, dass beides wieder zugänglich ist!

Das Projekt Bücherturm Haag wird von der katholischen öffentlichen Bücherei Haag unterstützt – danke an Frau Grabmeyer und ihr Team!

Maria Stern Schulgebäude

Im Rahmen unseres P-Seminars Englisch wollten wir die Schüler dazu anregen, über die Sommerferien so viel wie möglich zu lesen. Sie sind dabei klassenweise gegeneinander angetreten.

Kirchturm St. Wilhelm

Lesen ist schön und macht tolle Bilder im Kopf! Gemeinsam wollen wir einen Bücherturm bauen, der mindestens so hoch ist, wie der Kirchturm von St. Wilhelm, der direkt neben unserer Schule steht und den wir jeden Tag vom Schulhaus aus sehen und hören können! Wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen und ganz viel Lesen, dann schaffen wir das schon recht bald!