Ferienzeit-Lesezeit

Liebe Hamburger Büchertürmer und -türmerinnen,

die Ferien stehen vor der Tür und die Ferienlesezeit beginnt! Ladet euch noch schnell die Ferien-Leseliste im Download-Bereich runter und dann kann es losgehen. Bis zum 31.8.20 geht die Ferienlesezeit und bis zum 15.9. können eure Lehrerinnen und Lehrer die gesammelten Pisa-Punkte wieder per Mail bei uns melden!

Bevor wir uns in die Sommerzeit verabschieden verkünden wir noch schnell die letzten Monatssieger. Nach einem kleinen Rechenfehler und Korrektur hat die Auswertung nun ergeben, dass die Klasse von Frau Weber aus der Schule Klein Flottbeker Weg das Leserennen für sich entschieden hat! Herzlichen Glückwunsch!

Habt einen schönen letzten Schultag und genießt eure Sommerferien!

Euer Büchertürme-Team

PS: Kennt ihr schon die Pixelbriefe? Pixel verreist nämlich für sein Leben gern und wenn ihr wissen wollt wo er schon so alles war und was er erlebt hat na dann schaut mal bei der Pixel-Post for Kids.

Digitale Abschlußfeier

Am 18. Juni 2020 hatte die erste digitale Bücherturm-Schirmübergabe Premiere!

Zum 18. Juni 2020 hatte der Oberbürgermeister und Schirmherr der Büchertürme Kiel*, Dr. Ulf Kämpfer, zur Abschiedsfeier in das Kulturforum der Stadtgalerie Kiel eingeladen. Doch dann kam CORONA…
Kurzentschlossen lud Margrit Ehbrecht, 1. Vorsitzende des FBK in SH e.V., alle Beteiligten zu einer digitalen Abschlussfeier ein.
 Zugeschaltet waren der Oberbürgermeister der Stadt Kiel, die Autorinnen Ursel Scheffler und Cornelia Franz, der Landrat des Kreises Steinburg Thorsten Wendt sowie drei Grundschulklassen aus der Schule am Heidberger Teich und der Johanna-Mesdorf-Schule.
Der Kieler Oberbürgermeister gratulierte den Grundschüler*innen zu ihrem fantastischen Ergebnis. Statt der geforderten 870 Pisa, die Höhe der drei Leuchttürme Holtenau, Friedrichsort und Kiel, waren 1129 Pisa erlesen worden. Jetzt im Corona-Lockdown habe auch er wieder mehr Zeit zum Lesen gehabt. Bei der Eröffnungsfeier im September 2019 habe er versprochen: Sollte die Höhe des Kieler Rathausturms (105 m = 1050 Pisa) erlesen werden, würden die Teilnehmer von ihm persönlich empfangen und auf den Rathausturm geführt werden, um von dort über Kiel blicken zu können. Dieses Versprechen werde er nun einlösen!
Eine kleine Verzögerung gibt es allerdings – nicht durch Corona, sondern durch eine Wanderfalken-Familie – erst, wenn die jungen Falken flügge sind, darf der Turm wieder betreten werden.
Ursel Scheffler, die Mutter aller Büchertürme, dankte den Kindern fürs Mitmachen und lobte ihren Leseeifer. „Coronazeit ist Lesezeit“- mit diesem Motto ermunterte sie die kleinen Zuhörer, weiterhin fleißig zu lesen und auch eigene Geschichten zu erfinden und aufzuschreiben. Vielleicht könnten sie über die jungen Wanderfalken schreiben, die zur Zeit auf dem Rathausturm im Nest sitzen?!
Cornelia Franz stellte kurz ihr Buch „Wie ich Einstein das Leben rettete“ vor, wofür sie im letzten Herbst vom Hamburger Literaturhaus ausgezeichnet wurde. Zwei Tage zuvor hatte sie vor Viertklässlern der Goethe-Grundschule digitale Lesungen abgehalten. Auf die eigenen Geschichten der Viertklässler ist sie bereits gespannt. Interessierte Klassen können sich beim FBK in SH e.V. melden, um ebenfalls an digitalen Autorenbegegnungen teilnehmen zu können, so Margrit Ehbrecht.
„Wie geht es weiter?“ Der Wunsch nach Fortsetzung der Büchertürme besteht bei den teilnehmenden Schulen. „Also, sucht euch neue Ziele aus!“ lautet die Aufforderung der 1. Vorsitzenden.
Im Westen Schleswig-Holsteins, im Kreis Steinburg, geht es auf jeden Fall weiter. Die neuen Schirmherren der „Grünen Büchertürme“ sind der Landrat Thorsten Wendt und Dr. Miriam Hoffmann, die Leiterin des Kreismuseums. Erstes Leseziel der „Grünen Büchertürme“ ist die Rosskastanie (10m = 100 Pisa) auf dem Platz der ehemaligen Burg in Itzehoe. Danach werden die Lieblingsbäume in der Nähe der Schulen erlesen. Der Landrat berichtete von den Leseritualen und der Lesebegeisterung seiner drei Kinder. Da seine erste Amtshandlung als Landrat das Pflanzen eines Baumes war, fand er die Idee der „Grünen Büchertürme“ von Anfang an wunderbar.
Mit einer symbolischen Bewegung überreichte der Schirmherr Dr. Kämpfer den Schirm an den neuen Schirmherrn des Kreises Steinburg.
Und wieder heißt es:
An die Bücher! Fertig! Los!
Die Kieler Grundschulklassen dürfen sich auf neuen Lesestoff in Form von Bücherpaketen in den nächsten Tagen freuen.
Alle waren sich einig: Die erste digitale Bücherturm-Schirmübergabe war eine gelungene Premiere.

Margrit Ehbrecht


Kieler Grundschüler*innen können jubeln!

Bereits im Februar 2020 hatten sich Schülerinnen und Schüler aus 20 Kieler Grundschulklassen* gemeinsam auf die Höhe der drei Leuchttürme Kiel, Friedrichsort und Holtenau gelesen. Mitte März waren es bereits 1100 Pisa. Selbst während des Lockdowns in der Corona-Krise meldete noch eine Klasse weitere 10 Punkte. Somit wurden stolze 1110 Pisa erlesen und damit auch noch die Höhe des Kieler Rathausturms erreicht. Am 18. Juni 2020 sollte die Abschlussfeier im Kulturform der Stadtgalerie stattfinden. Der Oberbürgermeister der Stadt Kiel hatte dazu eingeladen und die Initiatorin der Büchertürme, die Schriftstellerin Ursel Scheffler, bereits zugesagt.

Doch nun ist alles anders…

Eine Abschlussfeier wird es in der geplanten Form nicht geben können! Das Versprechen, das Leseratten auf den Rathausturm Kiel dürfen, wird umgesetzt. Weiter stehen für einige Klassen Bücherpakete bereit, die vom Boyens Verlag und der Buchhandlung Zapata in Kiel gespendet werden. Wie und wann die bereits im Frühjahr geplanten Autorenbegegnungen und Schreibwerkstätten umgesetzt werden, wird die Zukunft zeigen.

Soviel ist auf jeden Fall klar: Lesen lohnt sich und wird belohnt!

Ein großes Dankeschön an alle, die mitgemacht haben und diejenigen, die dieses Leseprojekt unterstützt haben!

Ohne engagierte Lehrerinnen und Lehrer ist so ein Projekt nicht möglich.

Margrit Ehbrecht

*beteiligte Schulen: Goethe-Grundschule, Grundschule Russee, Schule am Heidberger Teich

Grundschule Suchsdorf-Kiel,  Johanna-Mesdorf-Schule

Thalwil – Ziel erreicht


Nach weniger als 90 Tagen ist es geschafft: Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Thalwil haben gemeinsam den 45 Meter hohen Turm der reformierten Kirche Thalwil erlesen. Zahlreiche Lesebegeisterte aus Thalwil haben sich seit dem Startschuss des Bücherturms am 1. März 2020 hinter die Seiten geklemmt und ihr Lesevolumen auf der Website von «Thalwil liest vor» eingetragen. Jetzt hat der Lesepegel bei 45 Metern ausgeschlagen, punktgenau zum 3. Schweizer Vorlesetag. Über 1’800 einzelne Leseeinträge waren dafür nötig. Projektleiterin Annette Boll ist glücklich über den Erfolg, den der erste Bücherturm der Schweiz geniesst: «Ich bin begeistert, dass die Thalwiler Bevölkerung gemeinsam dieses grosse Leseziel erreicht hat. Trotz Corona, trotz Schliessung der Schulen, Kindergärten und Spielgruppen war dies möglich – dank engagierten Lehrpersonen, motivierten Kindern und Jugendlichen, vielen lesefleissigen Erwachsenen und Unterstützern. Gerade in dieser Zeit erfuhr der Bücherturm eine zusätzliche Dimension des Gemeinsinns, der Solidarität und der Hoffnung.» Der Thalwiler Bücherturm entstand nach einer Idee der deutschen Kinderbuchautorin Ursula Scheffler. Ziel des Projektes war es, Bücher unterschiedlicher Gattungen, die in einem gewissen Zeitraum gelesen werden, imaginär aufeinander zu stapeln. Dafür wurde die Breite des Buchrückens in Zentimetern gemessen und elektronisch erfasst. Der Lesepegelstand wurde zudem mit einer wachsenden Lichtinstallation in den Kirchenfenstern der reformierten Kirche Thalwil visualisiert. Am Projekt nahmen unter anderem sechs KiTas/Spielgruppen, vier Kindergärten und fünf Primarschulklassen aus Thalwil teil. Der Bücherturm stimmt auf das Lese- und Vorlesefestival «Thalwil liest vor» ein, das aufgrund der Corona-Epidemie verschoben wurde und von Mitte bis Ende September im geplanten Umfang durchgeführt werden soll. Um die Wartezeit bis zum Festivalbeginn zu verkürzen, erzählen Festivalautoren in den Sommermonaten auf der Website von «Thalwil liest vor» von persönlichen Lese- und Vorleseerfahrungen. Seit kurzem ist der erste Beitrag online: ein Video von Katja Alves und Illustrator Daniel Müller. Weitere Beiträge von Lorenz Pauli, Franz Hohler und Regula Venske folgen.
Weitere Informationen:
www.thalwil-liest-vor.ch / info@thalwil-liest-vor.ch

 


Momentaufnahme im Mai 2020: Neues von den „Grünen Büchertürmen“

Gute Nachrichten in Corona-Zeiten: Die „Grünen Büchertürme“ im Kreis Steinburg wachsen und wachsen. Zur Erinnerung: Erste Herausforderung ist die 10 m hohe Rosskastanie auf dem Gelände der Burg in Itzehoe, der Einlesebaum. Hat eine Grundschule diese Höhe erlesen, bekommt sie die „Lizenz für den eigenen Schulbaum“, der im Umfeld der jeweiligen Grundschule auszusuchen ist.

Die Schirmherrschaft über das Projekt haben der Steinburger Landrat Torsten Wendt und Dr. Miriam Hoffmann, Direktorin des Kreismuseums Prinzeßhof, übernommen.

Fünf Grundschulen nehmen mittlerweile teil, mit allen Klassenstufen. Addiert man die gemeldeten Pisa- oder Zentimeterangaben aller Schülerinnen und Schülern, sind es Ende April bereits 102 Pisa oder ganz genau 1023,90 cm: Also sind über tausend Bücher gelesen worden. Ein eindrücklicher Beweis für Ursel Schefflers Prognose: Coronazeit ist Lesezeit!

Und ein herzliches Dankeschön an Anna Paulina, Jannis und alle anderen lesefreudigen Bücherhochstapler*innen! Das ist euer Erfolg!

Die eine oder andere Grundschule wird die „Lizenz für den eigenen Schulbaum“ vielleicht schon vor den Sommerferien bekommen, wenn ihre Schülerinnen und Schüler weiterhin so eifrig Bücher lesen und vorgelesen bekommen! Wer wird der Rosskastanie bald Gesellschaft leisten und zum Steinburger Lesewald hinzukommen? Manche der Schulen haben sehr schöne große, alte Bäume auf ihrem Gelände. Welcher davon aber nun der neue Lesebaum sein wird, darüber werden die Schülerinnen und Schüler gemeinsam abstimmen!

Am 18. März waren die „Grünen Büchertürme“, Corona bedingt, früher an den Start gegangen. Ursel Scheffler wünschte zu diesem außerplanmäßigen Beginn alles Gute! „Wie gesagt: Coronazeit ist Lesezeit! Auf die Bäume! Fertig! Los! Ich bin gespannt, wie groß euer Bücherwald wird, liebe Steinburger. Ich werde meinen Baum gerne dazustellen. Auf ein gesundes Wiedersehen!“

Und schon Ende März gab eine der teilnehmenden Grundschulen den ersten Stapelerfolg durch: 18 Pisa, also 180 cm! Die Schüler*innen hatten sich in zwei Wochen schon fast zum ersten Ast der Rosskastanie hoch gelesen, der wächst nämlich in zwei Meter Höhe aus dem Stamm heraus.

Einigen Schulen sind bereits von mir besucht worden, mit einem großen Paket voller druckfrischer, nigelnagelneuer Bücher, gespendet von Kinder- und Jugendbuchverlagen aus dem ganzen deutschsprachigen Raum.

Diese Begegnungen finden natürlich immer unter Corona Abstandsregeln und Einhaltung der Hygienevorgaben statt. Freude an der Teilnahme bei den „Grünen Büchertürmen“ kann man trotzdem spüren. So holen sich in der einen Schule die Schülerinnen und Schüler montags immer ihren neuen Lesestoff ab, Treffpunkt sind bei gutem Wetter die Tischtennisplatten. Da steht stets eine gut gefüllte Kiste bereit – Bücher von einem gewissen Kugelblitz sind natürlich auch darin zu finden. In einer anderen Schule wird berichtet, dass die Schüler*innen ganz gewissenhaft nachmessen und auch kleinste Höhenzuwächse täglich melden. Deshalb werde alles nur mit Bleistift notiert, um schnell auszuradieren und neu aufschreiben zu können!

Für die bereits teilnehmenden Schulen hat sich das Mitmachen als positiver Impuls erwiesen, die

Kinder ohne das gewohnte Umfeld Schule zum Lesen zu motivieren und ihnen dabei zu helfen, die Abläufe im neuen Homeschooling zu strukturieren: durch feste Lesezeiten für ein gemeinsames Ziel!

Mittlerweile wollen die Grundschüler*innen auch wissen, wo die Rosskastanie, ihr Einlesebaum, denn steht. Und manche möchten ihr einen Besuch abstatten. So wird unsere Rosskastanie noch zu einer Itzehoer Berühmtheit! Also unbedingt jetzt hingehen! Im Maikleid kann sie sich wirklich sehen lassen, denn ihre gefüllten Blütenkerzen sind wunderschön und die Rundbank lädt zum Verweilen ein, mit und ohne Buch. Und vielleicht seht ihr einen kleinen gefleckten Hund über den Burgplatz spazieren oder ein Eichhörnchen im Geäst der Rosskastanie herumturnen?

Mitlesen bei den „Grünen Büchertürmen“? Zu jeder Zeit! Als Grundschule, als Klassenstufe, als einzelne Klasse, als Leseclub einer Grundschule im Kreis Steinburg,… Und bitte anmelden bei steinburger-gruene-buechertuerme@posteo.de 

Ulrike Diek-Rösch, Friedrich-Bödecker-Kreis in SH, im Mai 2020

Pisa melden neu ! – Hamburg

Liebe Hamburger Büchertürme-Klassen,
mit der neuen Webseite gibt es auch eine neues PISA-Meldeverfahren.

Bitte schickt uns eure PISA ab Juni 2020 per Mail (siehe linke Spalte unter „Pisa melden an“) unter Angabe von..

PISA:
Monat und Jahr:
Schule:
Klasse:
Lehrkraft:
Kontakt (Tel/Mail):

Wie gehabt ist die Meldefrist immer der 15. eines Monats.

 

Wir freuen uns auf lange Leselisten!

Hamburg – Corona

April 2020

Corona

Hallo, hier spricht Pixel,

Kinder, Kinder! Kopf hoch und nicht jaulen, dass die Schule ausfällt!
Coronazeit ist die perfekte Lesezeit !

Der Lesevirus ist zwar ansteckend, aber nicht gesundheitsschädigend. Er fördert dagegen die gute Laune
Daher mein Rat als Dr Lesehund:
Lesen, lesen, lesen.
Mindestens 3x täglich.

Dann geht es euch stimmungsmässig schnell besser, auch wenn ihr nicht raus dürft um Freunde zu treffen. Ihr könnt euch ja gegenseitig lesetipps mailen und whatsappen und chatten.
Die in der schulfreien Zeit gelesenen PISA zählen doppelt. Also alle gelesenen und vorgelesenen Bücher fleissig in die Leselisten eintragen!
Wenn wieder alle gesund sind, feiern wir ein großes Büchertürme-Lesefest. Mia Maunz übt schon Leselieder mit dem berühmten Dulsberger Katzenchor. Das für Mai geplante Fest in der Messehalle müssen wir wahrscheinlich  leider erst mal absagen.
Ich freue mich auf viele Pisa Bausteine von euch!
Bleibt gesund und munter!
Das wünscht euch
Eurer Pixel

Im Mai 2020 – Rostock

Im Mai 2020

Lange haben wir nichts voneinander gehört, daher möchten wir euch bald einen kleinen Videogruß senden.

Da das Bücherstapeln in den letzten Wochen nicht wie gewohnt möglich war, möchten wir die Jakobikirche im nächsten Schuljahr einfach weiter mit euch gemeinsam erlesen. Eine offizielle Einladung zur vierten Bücherturm-Runde Rostock erhaltet ihr dann zu Beginn des Schuljahres 2020/2021.

Pisa-Punkte können weiterhin gern auf der Website eingetragen werden und auch über ausgefüllte Leselisten freuen wir uns.

Für alle teilnehmenden vierten Klassen versenden wir bis zu den Sommerferien ein kleines Dankeschön fürs Mitmachen, denn das geplante Abschlussfest kann in diesem Sommer leider nicht stattfinden. Und alle Klassen erhalten postalisch ein Teilnahmezertifikat zum Aufhängen im Klassenraum.

Wir bedanken uns für die bisherige Teilnahme und wünschen euch allen erholsame Sommerferien!

Herzliche Grüße, euer Büchertürme-Team Rostock

Leserekorde Rostock – Jakobi

Spitzenleistungen zum Jahresende
Seit September 2019 lesen die Rostocker Schülerinnen und Schüler sich auf den Turm der Jakobikirche hinauf. 300 Pisabausteine haben sie schon erreicht.
Im November waren die Mondlichter der Jenaplanschule die lesestärkste Gruppe und im Dezember konnte sich die 2a der Grundschule Dummerstorf über den Monatssieg freuen. Herzlichen Glückwunsch!
Für das neue Jahr wünschen wir allen Rostocker Büchertürmer*innen weiterhin viel Spaß beim Lesen, euer Bücherturm-Team

Gratulation an die Michaelschule
Unser Bücherturm wächst und wächst. Im Oktober hat die Klasse 4c der Michaelschule ganz besonders dazu beigetragen. Der zweite Monatssieg geht mit insgesamt 15 Pisa nach Dierkow. Herzlichen Glückwunsch!
Als Preis für diese tolle Leseleistung durften die Mädchen und Jungen zu einem Schreibwerkstatt-Workshop ins Rostocker Literaturhaus.
Allen anderen fleißigen Rostocker Bücherwürmern weiterhin viel Spaß beim Lesen, euer Bücherturm-Team

Jubel an der John Brinckman Schule
Zum Start unserer dritten Bücherturm-Runde wurden im Lesemonat September stapelweise Bücher gelesen. Besonders fleißig war die Klasse 4a der GS John Brinckman, die den ersten Monatssieg mit insgesamt 17 Pisa erlesen hat. Herzlichen Glückwunsch!
Als Preis für diese tolle Leseleistung dürfen sich die Brinckmänner über einen Besuch in der Stadtbibliothek Rostock freuen. In dem Workshop „Wie entsteht ein Buch?“ erfahren sie, welche Schritte ein Buch von der Idee bis zum fertigen Exemplar in der Buchhandlung durchläuft. Viel Freude dabei!

Und allen anderen fleißigen Rostocker Bücherwürmern weiterhin viel Spaß beim Lesen, euer Bücherturm-Team

 

Leserekorde Rostock – Marienkirche

2. Büchertürme-Ziel wurde erfolgreich erlesen
Büchertürmer „stapelten“ Bücher so hoch wie die Marienkirche
Nachdem im ersten Bücherturm-Lese-Schuljahr 2017/2018 der Turm der Petrikirche erfolgreich erlesen wurden, machten sich die fleißigen Schülerinnen und Schüler aus ca. 28 Klassen und 9 verschiedenen Grundschulen aus Rostock und dem Umland im Schuljahr 2018/2019 daran, die Rostocker Marienkirche zu erlesen. Bei so viel „Lesepower“ gab es natürlich ein Erfolgserlebnis und die Kirche wurde mit ihren ca. 86 m oder 863 Pisa-Punkten (1 Pisa entspricht 10 cm), wie es in der Büchertürme-Sprache so schön heißt, erfolgreich erlesen.
Über das ganze Schuljahr verteilt, tauchten die Kinder in die Bücherwelten von Greg (Jeff Kinney), der Schule der magischen Tiere (Margit Auer) oder Conni (Julia Boehme) und erlasen sich so Buch um Buch die stattliche Marienkirche. Belohnt wurden die motivierten Lese-Kinder mit einem Abschlussfest der besonderen Natur. Gestartet wurde am 21. Juni 2019 in der Marienkirche, wo nochmal die tolle Leseleistung aller Teilnehmer gewürdigt wurde. In kleinen Gruppen und mit iPads bewaffnet, ging es anschließend bei sommerlichen Temperaturen einmal quer durch die Rostocker Innenstadt, wo an mehreren Stationen (z.B. in der Marienkirche; Stadtbibliothek Rostock; Hinstorff-Verlag, Kempowski-Archiv) Rätsel und Quizfragen auf sie warteten.
Die Kinder wandelten sozusagen auf den ehrwürdigen Literatur-Pfaden von Rostock. Begleitet wurden sie von Studierenden der Universität Rostock, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite standen. So mussten die Kinder nicht nur herausfinden, welches das Lieblingsspielzeug von Walter Kempowski war, sondern auch wie die Rumpelhexe im Hinstorff-Verlag mit Vornamen heißt. Das Ziel dieser Schnitzeljagd war es schließlich, herauszufinden, welches das nächste Büchertürme-Projekt im neuen Schuljahr 2019/2020 werden soll. Dann ist nämlich die Vorstellungskraft der Kinder gefragt.
Denn das neue Leseziel ist eigentlich nur noch anhand von alten Bildern und Umrissen zu erkennen. Aber als eine der vier Hauptkirchen vom einstigen Rostock hat es die Jakobi-Kirche mehr als verdient, als neues Leseziel auserkoren zu werden. Nun gilt es also, insgesamt 890 Pisa-Punkte zu erlesen, damit die ursprüngliche Höhe der Jakobi-Kirche erreicht wird.

Countdown bis zum Abschlussfest
Wir haben es geschafft! Der Turm der von euch gelesenen Bücher ist sogar höher als die Kirchturmspitze der Marienkirche und das gerade rechtzeitig vor unserem Abschlussfest! Wir zählen schon die Tage der letzten Woche, bis wir euch dazu begrüßen dürfen.
Im März, April und Mai wurden noch einmal 118 Pisa-Bausteine für unseren Bücherturm erlesen und damit die letzten 11,80m bis zu unserem Leseziel. Den Klassen 2a (Bild) und 3b der Grundschule Dummerstorf konnten wir die Preise für ihren Monatssieg schon übergeben. Im Mai hat die Klasse 4b von Frau Meyer aus der Werner-Lindemann Grundschule am fleißigsten gelesen (12 Pisa) und erhält ihren Monatspreis auf unserem Abschlussfest.
Aber nicht nur für sie wird es eine Überraschung geben, sondern für euch alle und wir sind sehr gespannt, wie sie euch gefällt. So viel verraten wir euch schon, es wird bücherig und kniffelig.
Wir freuen uns auf euch!
Euer Rostocker Bücherturm-Team

Der Frühling ist wieder da!
Die Sonne lässt sich jeden Tag ein wenig länger blicken, die Eisdielen öffnen ihre Türen, die Wiesen grünen und laden zum Draußen-Lesen ein. Eine Parkbank, das Warnowufer oder eine Decke im Rosengarten sind wunderbare Leseorte. Probiert es einfach mal aus!
Gleich nach dem Frühling kommt der Sommer und das heißt, es ist Zeit für unser Bücherturm-Lesefest! Wir freuen uns auf alle fleißigen Büchertürmer also merkt euch den
21. Juni 2019 schon einmal vor!
Bis dahin fehlen nur noch 156 Pisa, dann habt ihr die Kirchturmspitze der Marienkirche erklommen.  Aber auch schon jetzt habt ihr einen beeindruckenden Bücherturm von über 70 m erlesen. Wahnsinn, das ist beinahe doppelt so hoch wie der Warnemünder Leuchtturm!
Mit dazu beigetragen haben unsere Monatssiegerinnen und -sieger im Januar und Februar mit zusammen 41 Pisa. Wir gratulieren der Klasse 4b und die Klasse 4c der Werner-Lindemann-Schule! Ihr seid spitze!  Und damit ihr auch weiterhin in der Schule einen gemütlichen Leseplatz findet, schenken wir euch jeweils einen Leseteppich für den Klassenraum. Auch für auf die fleißigsten Büchertürmer des Monats März wartet ein toller Preis, also meldet unbedingt noch eure Punkte!
Viele Frühlingsgrüße sendet euch das
Rostocker Bücherturm-Team

Winterliche Leserekorde
Nicht nur bei den WintersportlerInnen sondern auch bei den Rostocker LesesportlerInnen sind im Dezember tolle Leistungen erbracht worden. In nur vier Monaten habt ihr mit 455 Pisa-Turmbausteinen, also 45,50 m gestapelten Büchern, bereits über die Hälfte der Marienkirche erlesen. Ein toller Rekord, zu dem wir allen Kindern herzlich gratulieren! Allein im Dezember waren es 164 Pisa und damit so viele, wie in keinem Monat zuvor. Aber es gibt ja auch wirklich nichts Gemütlicheres als diese frostigen Temperaturen eingekuschelt, mit einem Buch in der warmen Stube zu verbringen.
Einen weiteren Rekord haben die Klassen 4a und 4c von der John Brinckman Grundschule mit jeweils 24 gelesenen Pisa aufgestellt! Damit haben beide den Bücherturm-Monatslesepreis im Dezember gewonnen! Wir sind beeindruckt, herzlichen Glückwunsch! Für ihre rekordverdächtige Leseleistung im Dezember möchten wir außerdem die Klasse 1a der Paul-Friedrich-Scheel Schule auszeichnen. Keine erste Klasse hat bislang so viele Bücher in einem Monat gelesen – wirklich großartig! Die Preise übergeben wir in Kürze persönlich.
Bleibt uns nur zu sagen: Lest weiter so liebe Rostocker Büchertürmer!
Euer Büchertürme-Team Rostock
PS. Eine ganz tolle Nachricht zum Schluss. Die Rostocker Lesemöwen unterstützen das Büchertürme-Team fortan, sodass in Sachen Leseförderung in Rostock nun (fast) alle beisammen sind.

 

Dezember 2018
Gerade noch haben wir unser Abschlussfest in der Petrikirche gefeiert und es war noch sommerlich warm draußen. Nun duftet es überall nach Lebkuchen und Zuckerwatte, wir sind eingemummelt in dicke Jacken und die ersten Türen an den Adventkalender wurden schon geöffnet. Es ist eindeutig Zeit vergangen, aber etwas hat sich dabei nicht verändert – die Rostocker Kinder lesen!
Unser neu erkorenes Leseziel ist die Marienkirche und die Bücher bis zu ihrer Kirchturmspitze werden wieder fleißig gestapelt. Von den 863 PiSA-Turmbausteinen der 86,30m hohen Kirche sind inzwischen schon 291 PISA erlesen. Vor allem im November und Dezember wurden viele, viele Bücher gelesen und das liegt an unseren fleißigen Leseklassen, die sich unterdessen angemeldet haben. Mit dabei sind neben unseren Gewinnern der ersten Bücherturmrunde aus der Grundschule Dummerstorf auch wieder die Kinder von der Werner-Lindemann GS, der Paul-Friedrich-Scheel Schule, der Jenaplanschule und der Juri-Gagarin GS. Wir freuen uns sehr, dass ihr weiter dabei seid! Aber natürlich freuen wir uns auch riesig über unsere neuen Kinder aus der Grundschule John Brinkman, vor allem weil die ganze Schule mitliest!
Die Klasse 4c hat gleich so fleißig gelesen, dass sie mit sage und schreibe 25 PISA den Monatssieg im Oktober erlesen hat. Im November waren es fast so viele – 20 Turmbausteine hat die Klasse 4b aus der Werner-Lindemann Grundschule auf unseren Turm gestapelt und damit ebenfalls gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!
Zum Bundesweiten Vorlesetag am 16. November 2018 fanden bereits die ersten Übergaben für die Büchertürmer der Monate August und September in Dummerstorf statt. Herzlichen Glückwunsch der Klasse 2a und 3b! Einen kleinen Bericht über diesen Tag findet ihr hier!
Wir gratulieren allen Monatssiegern und freuen uns riesig über jeden gelesenen Zentimeter! Macht weiter so ihr Rostocker Bücherlesekinder!
Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit wünscht Euch,
Euer Büchertürme-Team Rostock