Höhe des Turmes:

780 Pisa

Beginn:

Freitag, 10.09.2021

Ende:

Freitag, 24.06.2022

Bundesland:

Schleswig-Holstein,

Standort:

Eckernförde

Projektleitung:

Friedrich-Bödecker-Kreis in SH: Margrit Ehbrecht, Ulrike Diek-Rösch

Schirmherr/in:

Ministerpräsident Daniel Günther

Pisa melden an:

FBKinSH@t-online.de

Eins-Zwei-Drei-Engel für Eckernförde

Für die Eckernförder Lesekinder der Klassen 1-5 startet am 10. September ein Bücherturmprojekt. Leseherausforderung sind drei Unicef-Engel, die vom Rundsilo am Hafen (39m), der Fördesparkasse (16m) und dem Dach der Alten Post (23m) auf die Stadt und ihre Menschen blicken. Alle Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, sich im „Team“ engelhoch zu lesen. Es geht los mit dem Engel auf dem Rundsilo, 39 m oder 390 Pisa, das sind um die 4000 Bücher, die da gelesen werden müssen. Und dann warten ja schon die anderen beiden Engel aufs Erlesenwerden! Ob die Lesekinder das gemeinsam schaffen? Eins-zwei-drei Engel?
Wir wünschen guten Lesemut! Der Weg ist das Ziel! An die Bücher! Fertig! Los!

Geschafft: Pisa

Blogbeiträge zu diesem Bücherturm:

Auftaktveranstaltung der Eckernförder Büchertürme

10. September 2021, 9 Uhr:

Eins-Zwei-Drei-Engel“ für Eckernförde

„ Lesen ist cool!“ Lotte, Mia und Feetje sind heute Morgen besonders früh aufgestanden, um mit Musiker Moritz Kruit und ihren Eltern aus dem Kreis Steinburg nach Eckernförde zu fahren. Sie eröffnen die Veranstaltung. Textsicher singen sie den bei den „Grünen Büchertürmen“ entstandenen Lesesong, Feetje am Schlagzeug gibt den Rhythmus vor.

Die Botschaft ist klar! Beim Wiederholen des Refrains klatschen die Eckernförder Schülerinnen und Schüler schon mit.

Ein Auftakt nach Maß für das nunmehr fünfte Bücherturm-Leseprojekt, das der Friedrich-Bödecker-Kreis in SH organisiert. Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-5 in und um Eckernförde können mitmachen. Und es hat ein besonderes Motto: Kinder stark machen – hier und überall. Gemeinsam sollen sie sich zu den Unicef-Engeln „hochlesen“, die aus luftiger Höhe auf die Stadt herabsehen ( Rundsilo am Hafen, Förde Sparkasse, Alte Post). So ein Projekt kann Schirmherrn und Unterstützer wie die Unicef-Gruppe Eckernförde und die hiesige Stadtbücherei gut gebrauchen. Ministerpräsident Daniel Günther ist der Schirmherr. Da an diesem Tag verhindert, ist Ministerin Karin Prien für ihn eingesprungen, um die Eckernförder Lesekinder auf Ursel Schefflers geniale Idee des Bücherturmlesens einzustimmen. Sie kennt sich damit aus, denn sie war selber bei den ersten Büchertürmen in Rendsburg die Schirmherrin.

Die Veranstaltung ist für die Lesekinder und da sollten auch Kinder im Mittelpunkt stehen. Ingrid Miertsch von der Unicef-Gruppe hat Schüler und Schülerinnen der Richard-Vosgerau-Schule und der Sprottenschule gewinnen können, auf der Bühne im Kurpark selbst verfasste Drachengeschichten vorzulesen. Und die Streit- und Versöhnungsgeschichte „Du hast angefangen- Nein du!“ (David McKee) wird danach nicht nur gelesen, sondern auch gespielt. Die Lacher und Klatscher zeigen, dass die Darbietungen sehr gut ankommen. Frau Fritzen-Einfeldt von der Stadtbücherei verkürzt daraufhin ihre Rede, denn dass in Eckernförde gut gelesen wird, hat sie nun selbst erlebt!

Und am Schluss gibt es noch mal den Lesesong. „Kinder stark machen!“ heißt auch, Kinder zum Mitmachen zu motivieren. Singer- Songwriter Moritz Kruit übt kurzerhand mit den Eckernförder Lesekindern den Refrain ein: „Lesen ist etwas für Coole, ich mach es nicht nur in der Schule“.

Und Lotte, Mia und Feetje haben bei ihrer abschließenden Darbietung vielstimmige Unterstützung.

Wer den Lesesong nochmal anhören mag, klicke bitte hier:https://www.youtube.com/watch?v=AOzfcDds3yM

Ein Dankeschön an alle, die diese Veranstaltung möglich gemacht haben: durch ihre Anwesenheit, mit gesprochenen sowie gelesenen Worten, die zum Lesen motivieren sollen und ihr besonders Engagement:

  • die Eckernförder Touristik – und Marketing GmbH, ohne deren fachkundige Beratung und tatkräftige Unterstützung nichts hätte stattfinden können.
  • alle Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler folgender Schulen: Fritz-Reuter-Schule, Richard-Vosgerau-Schule, Sprottenschule, Peter-Ustinov-Schule und Jordan Schule, die an der Veranstaltung teilgenommen haben und auch etwas einstudiert haben.
  • alle Rednerinnen: Ministerpräsidentin Karin Prien, Dr. Miriam Hoffmann (Museumsdirektorin Prinzeßhof/Kreis Steinburg) als Schirmherrin der „Grünen Büchertürme“, Karin Himstedt als Bürgervorsteherin der Stadt Eckernförde, Dr. Juliane Rumpf als Kreispräsidentin, Ingrid Miertsch (Unicef-Gruppe) als Unterstützerin, Marie-Therese Fritzen-Einfeldt als Leiterin der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Stadtbücherei Eckernförde.
  • die für Musik und Mehr am Meer gesorgt haben: Moritz Kruit mit Lotte, Mia und Feetje
  • die Organisation und Moderation für den Friedrich-Bödecker-Kreis in Schleswig-Holstein übernommen haben: Margrit Ehbrecht und Ulrike Diek-Rösch

Wer liest bereits mit?

Mitlesen tun bis jetzt die Lesekinder der Fritz-Reuter-Schule, der Richard-Vosgerau-Schule, der Sprottenschule, der Peter-Ustinov-Schule, der Jordan-Schule, der Dänischen Schule und der Grundschule in Barkelsby.

An die Bücher! Los geht‘s! Denn man tau! Nu skere det!

Und weitere Schulen, Klassen oder Leseclubs sind herzlich eingeladen mitzulesen: Anmelden bei FBKinSH@t-online.de

Mehr Informationen

Die Erwachsenen wissen es. Wer sicher lesen kann, ist klar im Vorteil! Und Bücherkindern eröffnen sich andere Sichtweisen, unbekannte Welten. Das ist die Basis für Empathie und ein respektvolles Miteinander.

Aber das Lesen ist auch mit Anstrengung verbunden, nicht jede/jeder ist motiviert. Da braucht es vielleicht einen besonderen Anreiz wie den Lese-Wettstreit rund um die „Büchertürme“ für die Klassen 1-5? Der Friedrich-Bödecker-Kreis in Schleswig-Holstein will dieses deutschlandweit erfolgreiche Projekt der Hamburger Kinderbuchautorin Ursel Scheffler im Schuljahr 2021/22 für Schulen in Eckernförde anbieten.

Im Klassenverband mit anderen Klassen der ganzen Stadt für ein gemeinsames Ziel zu lesen, ist motivierender Lesesport. Corona? Lesen kann man überall. In der Schule, aber auch Zuhause!
Und es gibt noch mehr gute Gründe zum Mitlesen!
Zum Beispiel mal die Stadtbücherei Eckernförde
besuchen: Da gibt es immer neuen Lesestoff. Auch wird es Angebote zum Themenkreis „Kinder stark machen – hier und überall“ vom FBK in SH e.V. geben: mit seinen Autorinnen und Autoren und der Unterstützung der Unicefgruppe Eckernförde! Über das Leseprojekt wird regelmäßig auf der eigenen Seite im Netz berichtet. Ein Bücherpaket oder eine andere Überraschung erhält die Klasse, die Monatssieger geworden ist. Und am Ende des Projekts wartet ein Sonderpreis auf die Klasse mit dem höchsten Bücherstapel!

So wachsen die „Eins-Zwei-Drei-Engel“ Büchertürme in Eckernförde!

° Lesen:
Die teilnehmenden Lehrer*innen motivieren die Schüler*innen zum Bücherlesen und Vorlesen, in
der Schule und zu Hause, auch gerne mit den Eltern, Großeltern und älteren Geschwistern.
Es darf alles gelesen oder vorgelesen werden: Geschichtenbücher, Sachbücher, Comics, Zeitschriften,
Bilderbücher und – kein Witz – auch Witzebücher! Jedes Buch zählt! Und Lesen macht Spaß! Denn:

Bücher können erzählen! Böker könen vertellen! Bøger kon fortælle!

° Monatspreis
Die Klasse, die monatlich den höchsten Bücherstapel erlesen hat, gewinnt den
Monatspreis. Es dürfen auch vorgelesene Bücher mitgemessen werden. Dabei wird der Buchrücken mit der Anzahl der zuhörenden Kinder multipliziert. Das ermuntert auch 1. und 2. Klassen zur Teilnahme!

Der Lese-Wettstreit funktioniert so!  Auch jetzt noch anmelden unter FBKinSH@t-online.de
Stichwort: „Bücherturm Eckernförde“

° Leselisten herunterladen:
Die Schüler*innen führen Leselisten über ihre gelesenen Bücher. Diese findet
man zum Download unter https://buechertuerme.de oder es werden eigene entworfen.

° Lesezeitraum Schuljahr 2021/22:
Gelesen wird dabei von Monatsanfang bis Monatsende, dann werden
die Bücherrückenzentimeter mit einem Lineal gemessen, gesammelt, addiert und bis zum 15. des Folgemonats an FBKinSH@t-online.de unter dem Stichwort: „Bücherturm Eckernförde“ weitergemeldet.

° PISA-Punkte:
Die Höhe eines erlesenen Bücherstapels kann auch in PISA umgerechnet werden.
Ein Beispiel: Im Oktober haben die Schüler*innen einer Klasse eifrig gelesen. Am Ende des Lesemonats werden die Lesezentimeter zusammengezählt. Ist der Oktober-Bücherturm z. B. 100 cm hoch, kann die Umrechnung in PISA-Bausteine erfolgen: 100 cm geteilt durch 10 (1 PISA=10 cm), also sind es 10 PISA-Bausteine! Bis spätestens zum 15. November werden die 100 cm oder 10 PISA dann weitergemeldet.
10 cm (um die 10 Bücher) = 1 PISA-Baustein.

So wächst der vorgestellte Bücherturm: eins-, zwei- oder sogar dreiengelhoch“!

An die Bücher!

Los geht`s! Denn man tau! Nu sker det!

 

Es wurden noch keine Beiträge zu diesem Turm geschrieben.